Archiv für Oktober 2011

„denn ich habe keine Küche und ich weiß nicht ob ich eine brauch, wozu? meine Meinung sagen kann ich dir auch hier und das geht so:“ (Spillsbury)

Mit der Klobrille lassen sich verschiedene Dinge anstellen: einerseits kann viel Scheiße zu Tage treten, andererseits kann sie das Surfbrett im Sturm der Debatte sein. Also Kritik im Klo versenken?

… die Einen würden sagen JA, denn die Kritik und Debatte wären ja ‚das aller Peinlichste‘ und viele wittern schon einen Versuch die Bewegung zu spalten.

… die Anderen wagen sich weg von stumpfem Polemisieren, hinein ins Handgemenge der Debatte, egal ob aus den Schreibstuben, den Toiletten oder den Studios heraus.

Diskussion Part I:

Diskussion Part II:

Interview zur Situation des neonazi Ladens in Glinde:

Ein alter Beitrag. Plattdeutsch für Autonome:

Komm in die Gänge und zur “Community Media Werkstatt”…

von alternativmedien.de

“Wo wird das denn sein?”, wurden wir in den letzten Woche oft gefragt. Ab heute können wir die Frage auch sicher beantworten. Wir freuen uns auf das Gängeviertel, in der Innenstadt von Hamburg. Die “Community Media Werkstatt” wird dort am Freitag, den 11.11.11 um 18 Uhr beginnen, mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema: “Medienmacht – Medienproduktion – Mediale Öffentlichkeiten”. Auch am zweiten Tag sind wir dort für die Vorträge, Präsentationen und Arbeitsgruppen. Mehr Details des Programms veröffentlichen in den nächsten Tagen unter: http://programm.alternativmedien.de

Das selbstverwaltete Gängeviertel befindet sich in der Nähe des Gänsemarkts und ist in Laufweite zum Hauptbahnhof oder zum Bahnhof Dammtor erreichbar. Teilnehmende von außerhalb können den Ort mit dem Zug damit gut erreichen. Der dritte Tag ist den Workshops vorbehalten, die in den Räumen des Freien Sender Kombinat FSK stattfinden.

Wir bitte alle Interessierten sich bis zum 1. November 2011 für die Teilnahme online anzumelden: http://anmeldung.alternativmedien.de

Und wer sich noch inhaltlich mit einem Vortrag oder einem Workshop einbringen möchte, kann sich ebenfalls noch bis spätestens 1. November 2011 melden!

cmw 1
cmw 2

UPDATE 20.10.11: „Wir wollen Techno, House und Electro….“

die ersten Beiträge aus der letzten Sendung:

Interview zu den Anti GES Aktivitäten

Diskussionsbeitrag dazu vom ak kritischer Studierender

Interview mit der Electropunkband „e123″

Homepage und kostenlose Promo EP

*****************Update*****
Analyse und Bewertung der großen Anfrage der Linkspartei zu Neonazis in Schleswig-Holstein:

GKA Gaarden zur Absage des Rote Hilfe Cups:

Lokomotive Lustprinzip zur Absage des Cups: