Archiv für März 2011

Zwei verletzte FSK RedakteurInnen// JüdInnen von „Antifaschist“ angegriffen und verletzt // Polizei setzt Medien unter Druck

NeoNaziaufmarsch am 26. März 2011 in Lübeck:

Zwei verletzte FSK RedakteurInnen// JüdInnen von „Antifaschist“ angegriffen und verletzt // Polizei setzt Medien unter Druck

Der Zeckenfunk Lübeck und das Freie Sender Kombinat Hamburg/Schleswig-Holstein berichteten zusammen fundiert und kritisch zum NeoNaziaufmarsch und den Gegenaktivitäten in Lübeck. Mit fünf Teams auf der Straße und einer großen Redaktion konnten die Ereignisse des Tages dokumentiert und kommentiert werden. Im Gegensatz zu anderen Medien wurden so annähernd alle wichtigen Ereignisse erfasst. Ein weiterer Schwerpunkt der Berichterstattung lag auf Beiträgen zu gesellschaftlichen Prozessen und Problemen.

Diese Form von Berichterstattung erzeugt politischen Druck. Systematisches beobachten, dokumentieren und kommentieren von Politik, Polizei und Medien bleibt unbequem. Ausdruck dieser Nervosität sind wohl die Aktionen der Lübecker Polizei. Diese hat im Voraus beim Offenen Kanal Lübeck angerufen und den Chefredakteur auf die Sorgfaltspflicht journalistischer Arbeit und auf das Verbot zum Aufruf zu Blockaden „hingewiesen“. Direkt auf die erste Moderation und Berichterstattung hin rief die Polizei erneut beim Chefredakteur des Offenen Kanals an, mit dem Ergebnis, dass eine sofortige „Gegendarstellung“ on Air getätigt werden sollte. Begründet wurde die polizeiliche Intervention mit der Anzahl der im Einsatz befindlichen Wasserwerfer. Die Anzahl sei einstellig und nicht zweistellig, wie zuvor in der Sendung angegeben wurde. Genaue Zahlen wollte der Polizeipressesprecher nicht äußern. (mehr…)

Von einer Gasgranate, von einer gestürmten Kirche, von Verletzten – Verprügelten und Gedemütigten. Naziaufmarsch in Lübeck 2011 Update 30.03.

Beiträge aus der Liveberichterstattung.

Live-Interview mit der Polizeipresse Lübeck:

Angriff auf zwei Mitglieder der jüdischen Gemeinde Pinneberg:

Polizei geht gegen Landtagsabgeordnete vor und beleidigt sie, Inteview mit Antje Jansen (MdL, Die Linke):

Polizei greift Bodelschwingh Kirche an:

Durch den Einsatz von einer Gasgranate wurden zwei FSK RedakteurInnen verletzt.

Inhaltliche Beiträge:

Lübecker Bündnis gegen Rassismus zu Naziaktivitäten in Lübeck

Safwan Eid:

Rede von Wolfgang Seibert (2009) zur Deportationen von JüdInnen:

weitere folgen noch:::.

UPDATE 1:
Nachbereitung der Vorkommnisse in HL auf FSK (incl. der obigen Beiträge):

Autonome Antifa Koordination Kiel: 26. März: Polizei macht Neonazis in Lübeck den Weg frei

Lübecker Nachrichten: Nach den Demos: Kirche macht der Polizei schwere Vorwürfe

Video, dass den Pfeffersprayangriff auf die Kirche zeigen soll:

Liveberichterstattung zum NaziAufmarsch und den Gegenaktivitäten am 26.03. in Lübeck auf 98,8 Mhz

Zeckenfunk logo

In Kooperation mit dem „Zeckenfunk“ Lübeck wird es am 26.03 ab 10h eine Liveberichterstattung zu den verschiedenen Aktivitäten rund um den Naziaufmarsch in der Stadt und inhaltliche Beiträge zu Nazis, Gedenkkultur etc. geben.

Nehmt Radios mit! Dreht 98,8 Mhz rein! Weitersagen!

weitere Infos:

Lübecker Bündnis gegen Rassismus

Zeckenfunk Lübeck

Autonome Antifa Koordination Kiel/Sonderseite Anreise etc.

Bündnis „Wir können sie stoppen“