Archiv für März 2009

Update: Beiträge aus Lübeck

Hier sind verschiedene Beiträge aus der Liveberichterstattung vom NeoNaziaufmarsch vom 28.03.09.

Erste Liveschaltung kurz nach 14h: – Antifaschistische Aktivitäten, Diebstahl Israelfahne, Status Naziaufmarsch-

Zweite Liveschaltung ca 14.30: Bericht direkt vom Aufmarsch:

Beitrag zur Jugendstudie, mit dem Schwerpunkt faschistischer Charakter der Jugend

Ein ausführliches Interview mit dem Journalisten Andreas Speit zu NeoNazis in S.-H.

Abschlußbericht der „Humanistischen Union“ (Demo- Beobachtung):

Abschlussrunde „quick & dirty“ kurze Bewertung des Tages:

Rede Vorsitzender Jüdische Gemeinde Pinneberg:

Neu:

Wir dokumentieren hier noch einen Beitrag der Gruppe „Sur L‘eau“ zu den Aktivitäten in HL:

Radios mit nach Lübeck nehmen

Am Samstag ist es soweit, die Nazis wollen in Lübeck ihren alljährlichen Aufmarsch durchführen.
Das Lübecker Bündnis „Wir können sie stoppen“ ruft zu Kundgebung auf.

Dazu wird es im Offenen Kanal Lübeck eine live-Berichterstattung geben.

Wir können an diesem Tag von 14.00 – 18.00 Uhr auf der UKW-Frequenz 98,8 senden,

es wird aktuelle News geben zu der antifaschistischen Kundgebung, zu der Situation der Nazidemo.

Dazu inhaltliche Beiträge, die sich mit verschiedenen Themen im Zusammenhang mit Naziaufmarsch, Antifakundgebung und Gedenkkultur auseinander setzen.

Zum Ende wird es noch einen letzten News-Überblick geben und eine Abschlussrunde, in der der Tag noch mal mit seinen unterschiedlichen Aspekten resümiert wird.

Also, ran an die Radios

Aus der letzten Sendung

so,

hier nun ein Beitrag aus der letzten Sendung ein (Streit-) Gespräch zwischen dem AstA der Uni Kiel und einem Vertreter des Arbeitskreises kritischer Studierender/ Ak Raum. ca. 40 min.:

Der Schluss wird noch nachgeliefert….

NeoNazi Aufmarsch am 28.03.09

Wie in den letzten Jahren und im Anschluss an Dresden wollen NeoNazis in Lübeck aufmarschieren. Über die inhaltlichen Auseinandersetzungen im Bündnis und zu den Aktivitäten an diesem Tag hier ein Beitrag.

Nazis weiter Aktiv in Kiel

In Kiel gab es gestern (09.03.09) eine spontane Demonstration gegen neofaschistisches Auftreten in Kiel. Auslöser war das Verteilen von Flugblättern durch Neonazis in Kiel Gaarden und in der kieler Innenstadt. Laut Augenzeugenberichten war relativ schnell Polizei vor Ort, die mit Polizisten und Hunden das Verteilen gewährleistete.
Als Reaktion gab es am Abend eine Demonstration durch den Stadtteil Gaarden, begleitet durch lediglich vier Polizeiautos….

Audiobeitrag von der Demo

Spendenaufruf für Projekte, die von NeoNazis angegriffen wurden

Hier dokumentieren wir den Spendenaufruf:

Antifaschistische Solidarität gegen wiederholte neonazistische Wutausbrüche in Kiel!
Spätestens als Konsequenz vor allem aus der deutschen Geschichte, bedeutet Antifaschismus neben der Aufklärung über die Ursprünge, Erscheinungsformen und Gefahr faschistischer Ideologie auch immer direkte und frühzeitige Gegenwehr gegen erklärte AnhängerInnen dieser Ideologie. Erst recht, wenn von ihnen öffentliche und politische Aktivität und damit eine unmittelbare Gefahr für alle sich im Widerspruch zu ihnen befindlichen Menschen ausgeht. Es liegt also im Selbstverständnis von AntifaschistInnen begründet, dass sie Neonazis und anderen FaschistInnen durch unterschiedliche Formen der Intervention regelmäßig ihr politisches Leben erschweren. Neben der ohnehin schon dem Faschismus innewohnenden Aggressivität gegen alle Menschen, die nach ihrem nationalistischen, rassistischen und antisemitischen Weltbild weniger wert sein sollen als andere oder solche, die sich in politischer Opposition zu ihnen befinden, rufen vor allem in ihrem Anliegen erfolgreiche antifaschistische Aktionen immer wieder Reaktionen von Seiten der Neonazis und FaschistInnen hervor.
(mehr…)